CakePops…

…. meine 2. Leidenschaft seit einiger Zeit!

das erste Mal Kontakt mit diesen süßen Kuchenlollies hatte
ich wohl bei Bakerella – und ich hab sofort Blut geleckt.

Sie sind relativ schnell gemacht:
ich hab immer Kuchenreste von meinen Torten im Gefrierschrank
 und wenn ich schnell ein Mitbringsel brauche, hol ich mir die raus –
mische nach Lust und Laune Marmelade, geschmolzene Schokolade,
 Mascarpone oder Ganache dazu – was ich halt grade dahabe.
Deshalb kann ich euch auch nicht wirklich ein Rezept liefern,
weil meine CP eigentlich nie ganz gleich schmecken, aber IMMER göttlich!!!

Die Kids lieben sie, man knn sie einfach in der Hand halten und runterbeißen.
Wer sie noch nicht kennt sollte es mal unbedingt ausprobieren.
Es gibt im Netz diverse Anleitungen, probiert es einfach mal aus.
Man hat auch soooo viele Gestaltungsmöglichkeiten hat und sie passen zu jedem Anlaß.

Neulich war ich mit meinen Jungs im Baumarkt und da ist mir so ein Styroporring und eine Styroporkugel ins Auge gefallen. Gleich fangen sich
die Rädchen in meinem Hirn zu drehen an und schon hab ich eine Idee….

Also kamen die 2 mit und und ich hab noch ein paar
Dinge dazu besorgt um die Idee in meinem Kopf
Realität werden zu lassen, ein….

….CAKEPOPSTÄNDER

Was ihr braucht:

* Kappaplatte – gibt es hier
* Decupagepapier und kleber (Bastelbedarf)

* Stanleymesser – hat glaub ich jeder zuhause
* Schere – detto
* Kreisschneider – den hab ich mal hier gefunden
* Sprühlack  – Achtung der muß styroporfest sein.
* Maskingtape oder Geschenksband

weiters Wasser, Pinsel, Zeitungspapier

 

 

 

los geht’s

als erstes habe ich mir aus der Kappaplatte einen 28 cm großen Kreis ausgeschnitten, der Styroporring hatte einen Durchmesser von 25 und ich dachte mir ein bisschen Überstand schaut besser aus – aber das könnt ihr halten wie ihr wollt.
Ich hab diesen Kreisschneider schon länger – er ist ja eigentlich nur für normales Papier gedacht, aber wenn man auf beiden Seiten der Kappaplatte den Kreis anritzt, läßt sich die Platte ganz gut rausbrechen und die Ränder sind schöner, als wenn man sich den Kreis anzeichnet und dann mit dem Messer rangeht – geht aber natürlich genauso

((Ich verwende dieses Platten übrigens sehr gerne als Cakeboard – kommt günstiger))

dann wird der Styroporring auf die Platte geklebt.
dann habe ich am Ring die Löcher für die CakePops mit einem Schalikspießchen eingestochen und    
          mit einem CP-Stiel vergrößert.
dann wird das ganz in der Farbe deiner Wahl besprüht
dann habe ich die Halbkugel mit dem Papier beklebt – kann man natürlich auch besprühen
dann trocknen lassen
und zum Schluß noch die Kappaplatte mit dem Tape bzw einem Geschenkband (kann man bei Bedarf passend zu den CakePops variieren) verschönern.

Fertig!!!!

 

und so sieht es dann gefüllt aus

Ich war aber nicht ganz so zufrieden – also hab ich alles nochmal bespüht – von dem Lack war ja noch genug da…

so ist es besser und es paßt auch besser zu jeglichem CP-Design und springt nicht so in den Vordergrund.

was meint Ihr, besser???

 
 
Viel Spaß beim Nachmachen,
eure Tortenspinnerin
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.