Hitzefrei

habe ich diese Woche nicht!

Und ich hab ja versprochen, dass heute ein Post kommt. NUR 
Ich steh in den frühen Morgenstunden am Herd und schwitze,  in der Nacht wird dekoriert und ich schwitze, tagsüber soll ich meine Kinder beschäftigen und schwitze…
Also wie soll ich mich da auch noch an den Computer setzten um zu schreiben!??
Wie geht Ihr mit der Hitze um?
 
Deshalb Teste ich heute mal die Blog App., also wird’s wohl nur ein kurzer Post werden , mal schauen
 
 Das Thema dieser Torte war auch ziemlich hitzig….
Harley Davidson!!! Mit Flammen und so..
 
Das ist bereits die 3. dieser Art und mein 5. oder 6. Motorrad! 
 
 Also sollte man meinen ich könnte das schon 
Aber irgendwie wird’s nicht leichter!
Und schon gar nicht bei diesen Temperaturen…
Irgendwie klappt das nicht! Ich habe ja an mich selbst  den Anspruch gestellt sowenig wie möglich “Nicht Essbares” in meinen Torten zu haben! 
Aber bei den vielen Kleinteilen bei so einem Bike ist es – für MICH- quasi unmöglich!
Nie nie nie wird das so, wie ich es mir vorstelle!
Ständig bricht irgendwo irgendwas ab aaarrrrggghhh… Der Schweiß rinnt mir von der Stirn…. “nie wieder, nie nie wieder mach ich so ein Motorrad…..”
Tage um Tage vergehen, schließlich müssen als erstes die Räder trocknen, dann der Sattel,die Kotflügel ( heißt das so bei Motorrädern) die Lenkstange usw usw….
Ich hab mich dann entschieden, alles auf einer überzogenen Kappaplatte trocknen zu lassen, einfach weil mir das Risiko zu hoch gewesen wäre, das mir alles zusammen bricht, sobald ich das Teil auf die Torte transferiere…
 
Gestern früh dann den Kuchen gebacken- ich hab mich für einen ohne  feuchte Füllung entschieden (eindeutig besser bei diesen Temperaturen)- ist aber trotzdem sehr saftig,weil kein Mehl drinnen ist, und zwar eine
 
TORTA CAPRESE
 
Dieses Rezept habe ich vor 2 Jahren von einem Kurzurlaub in Grado mitgebracht. Es gab diesen Kuchen am ersten Tag als Nachtisch und ich war sowas von hin und weg, das ich die Kellnerin gleich um das Rezept gebeten habe ( das ist normal gar nicht meine Art- aber es war sooooo lecker)
Nur leider wurde mein Wunsch nicht erhört, also fragte ich am nächsten Abend nochmal und am 3. Abend auch nochmal – und siehe da meine Hartnäckigkeit wurde letztendlich belohnt, 
 
 
Und jetzt Teil ich das Rezept mit euch..
ICH bin ja nicht so;)
 
Also
 
300g Butter mit 225g
Puderzucker schaumig schlagen,
Dann kommen 240g Eier  und 40g Eigelb ( so hab ich’s vom Koch bekommen) dazu- schön langsam zu der aufgeschlagenen Buttermasse
350g Mandelmehl
100g zerriebene Amaretti
50g Kakao 
Vorsichtig unterheben 
 
60g Eiweiß mit 85g Zucker steif schlagen
Und vorsichtig unterheben
 
Dann für 40 min bei 175 grad ins Rohr!
 
An Zeitangaben halte ich mich NIE wörtlich – einfach immer stäbchenprobe- da ist man auf der sicheren Seite!
DENN die zeit hängt von sooo vielen Faktoren :
Was ist es für eine form ( mit oder ohne Boden) welcher Durchmesser  und welches Rohr????
 
Ich hatte diesmal einen Ring auf 20 cm gestellt, drin war der Kuchen über eine Stunde und hoch wurde sie ca 8 cm
 
So aber jetzt zurück zur Deko!
Ich hab dann die Torte mit ganache überzogen und mit schwarzem Fondant eingedeckt!
 
Irgendwie war es mir nicht schwarz genug, also drüber gebrusht!
Dann das Logo ausgedruckt und vorne drauf, Fan die Flammen und DANN DAS MOTORRAD drauf ( Gsd es ist alles heil geblieben)
 
Und obwohl ich mit dem Motorrad nicht zu 100% zufrieden war, bin ich es dann doch einigermaßen mit der gesamten Torte gewesen!
Was meint Ihr??
 
Jetzt hab ich genug geschwafelt und meine Finger tun auch schon weh(weiß nicht, ob Ich das nochmal übers handy mache).  jetzt kommt das Bild 

Wie gefällt sie euch???

 
Heiße Grüße
Eure Tortenspinnerin
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.