Minnie Mouse

<3 <3 <3 <3 <3

als Bubenmama hat man ja nicht wirklich oft die Gelegenheit mal eine Torte mit gaaanz viel rosa und Blümchen und Schleifchen Pünktchen und Streifen  (hach ich komm in Schwärmen) zu machen.

und dabei bin ICH ja ein typisches “Mädchen” – ich liebe alles was rosa, pink, bling bling und so richtig schön kitschig ist.

Umso mehr hab ich mich gefeut, als ich jetzt eine richtige Mädchentorte machen durfte…..

eine MINNIE MOUSE!!!

also ran ans Werk…

2 stöckig sollte sie sein.

einmal schokoladig und einmal Joghurt-frisch.

also hab ich mich für unten für eine stabilere Variante entschieden –
 aufgrund der Hitze und meiner Angst

hier das Rezept ( das für die Joghurt torte kommt im nächsten Post)

SCHOKOKUCHEN MIT SAUERRAHM

4 Eier
mit 250g Zucker sehr schaumig rühren

1 Becher Sauerrahm
125ml Öl
150g Nüsse
200 gMehl
150 g Trinkkakao
2 EL Kakao
1/2 Packung Backpulver
die restlichen Zutaten einfach dazu  – Achtung – ist ziemlich flüssig
Also wenn man einen Ring verwendet unbedingt Semmelbrösel außen herum machen.

bei 180 Grad in den Ofen
ich hatte meine Springform auf 20cm gestellt und hatte ihn über 1 Stunde im Rohr (STäbchenprobe!!!)
hoch wurde er ca 7cm

Ich hatte schon sehr bedenken, dass mir bei den Temperaturen der letzten Woche nicht alles zusammen klebt , umkippt und davon rinnt.

Aber es ging eigentlich alles ganz gut

Die Minnie hatte ich schon ein paar Tage vorher fertig gemacht. es ist schon viel schwieriger, wenn man sich an eine genaue Vorlage halten muß,  als wenn man einfach drauf los modellliert und irgendetwas seiner Phantasie entspringen läßt.
Bei der MInnie Mouse MUSSTE ich mich schon sehr an die Vorlage halten, damit man sie dann auch als solche identifizieren kann.
Nach 2 Anläufen für den Kopf, war ich dann aber doch recht zufrieden mit dem Ergebnis.
Was meint ihr???

na ja original ist sie nicht…
aber man erkennt sie – mit einem kleinen Ines-Touch 😉

Die Steckdinger hatt ich auch schon vorbereitet.
Einfach Modellierfondant doppelt ausgestochen mit diversen Motiven – und dann in der Mitte einen Schaschlikspieß hinen und über Nacht getrocknet und anschließend dekoriert.

Auch die Schleife habe ich schon ein paar Tage im Vorhinein gemacht, damit auch sie stabil ist und nicht zusammensackt.

Nachdem also die Deko so gut wie fertig war, war dann am Freitag nicht mehr allzuviel zutun.
und das war auch gut so, denn bei dieser Hitze war ich ganz froh darüber.

also am Abend hab ich dann die Torten eingedeckt und zusammen gebaut und dann
nur mehr die Deko drauf.

und hier ist das Ergebnis.

 

Süße Grüße und einen schönen Sonntag
Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.